Strahlende Augen und warme Herzen: Die Sehnsucht der Menschen nach Licht und Wärme in der kalten Jahreszeit beschert dieses Jahr den Besucherinnen und Besuchern des Niddaer Weihnachtsmarktes eine Besonderheit.

“Das lebendige Lebkuchenhaus.”

Die Nachbildung des Lebkuchenhauses, das im Jahr 1958 erstmals auf dem Marktplatz in Nidda stand, wie ein Originalfoto aus dieser Zeit dokumentiert.

Neu erbaut und dekoriert vom ABZ Nidda, federführend begleitet durch die Herren Daniel Bach, Peter  Horst und Florian Fischer.
Liebevoll bemalt und verziert durch Herrn Hartmut Reuther.

Finanziert durch Spenden hiesiger Unternehmen, wird es zukünftig das Aushängeschild/Alleinstellungsmerkmal dieser vorweihnachtlichen Veranstaltung für Nidda sein. Damit möchten wir einmal mehr anknüpfen an Brauchtum und Tradition unserer Stadt durch authentisches und handwerklich Reizvolles. Gleichwohl wie die traditionellen Handwerkszünfte aus der Region, die sich über die Schulter schauen lassen.

Der Besuch des Weihnachtsmarktes am 1. Adventwochenende (26. und 27.11.2016) gehört zur Niddaer Lebenskultur. Die festlich geschmückte Kulisse ist gleichzeitig Treffpunkt für Familie und Freunde wie auch Ideengeber für Weihnachtsgeschenke.

Gestern wurde das Lebkuchenhaus auf dem Marktplatz in Nidda aufgestellt. Eine Fotodokumentation zeigen wir euch hier.
Am Abend wurde dann das Lebkuchenhaus offiziell eröffnet.